Rückblick des Elternbeirats auf das Schuljahr 2019/2020

 

Der jeweils für zwei Schuljahre gewählte Elternbeirat vertritt alle Eltern und ist Teil der Schulfamilie. Im Schuljahr 2019/20 begann das zweite Jahr seiner Amtszeit, in der zunächst die langgedienten Elternbeiräte Johanna Kundinger und Martina Sattler verabschiedet wurden. Die erste Vorsitzende Petra Preis bedankte sich für deren engagierte Mitarbeit und überreichte ihnen ein kleines Abschiedsgeschenk. Zugleich begrüßte sie die beiden Nachrückerinnen Svetlana Friesen und Sylvia Orth im Gremium. Die übrigen Elternbeiräte blieben im Amt. Neben den drei Genannten sind dies Gabi Fentner, Prof. Kerstin Kazzazi, Susanne Kölbl, Barbara Landes, Dr. Robert Luff, Armin Pelzer, Maria Schneider, Cornelia Sendtner und Chiara Thoma.

Robert Luff war weiterhin zweiter Vorsitzender und Schriftführer, das Amt des Kassiers übernahm Gabi Fentner. Vertreter der Elternschaft im Schulforum waren in diesem Schuljahr Susanne Kölbl, Armin Pelzer und Petra Preis. Als  Ansprechpartner für das Projekt „Erziehungspartnerschaft“ standen erneut Kerstin Kazzazi, Barbara Landes und Gabi Fentner zur Verfügung. Armin Pelzer betreute auch im vergangenen Schuljahr in bewährter Manier die Homepage (www.gg-elternbeirat.com).

 

Der Elternbeirat hielt im abgelaufenen Schuljahr insgesamt vier Sitzungen ab, bevor sich auch dieses Gremium dem allgemeinen Shut Down wegen der Corona-Krise ab 13. März beu­gen musste. Danach wurden nahezu alle persönlichen Treffen

ausgesetzt und Entscheidungen mussten telefonisch oder per Umlauf-Mail getroffen werden. Erst Mitte Juni war es wieder möglich, die gemeinsame Malaktion zum Abiturgeschenk mit dem Künstler Rupert Fieger durchzuführen – natürlich mit dem gebührenden Sicherheitsabstand und den nötigen Schutz­maßnahmen. Einmal konnte der Elternbeirat noch die Anliegen der gewählten Klasseneltern­sprecher mit ihnen diskutieren. Die weiteren geplanten Sitzungen des Gremiums fielen aber leider ebenso aus wie das jährliche Treffen mit dem Elternbeirat des Willibald-Gymnasiums.

 

Themen, die auf den Sitzungen des Elternbeirats wiederholt besprochen wurden, waren unter anderem Angebote zur Medienpädagogik sowie zum Umgang mit Sozialen Medien, die Weiterentwicklung und der vorläufige Abschluss des Projekts Erziehungspartnerschaften, schulinterne Projekte, die Interessen der GG-Schüler bei der Neuregelung der Abfahrtszeiten der Busse, das Fahrten- und Austauschprogramm des GG, Einzelheiten zum Musik- und Instrumentalunterricht, die Pausenverpflegung, die Gestaltung der Abiturfeier, des Tags der offenen Tür und des Sommerfests sowie die Unterstützung des Fahrtenprogramms durch den Elternbeirat. Wenngleich vieles von dieser Agenda diesmal durch die besondere Situation über das Stadium der Planung nicht hinauskam, so hat sich der Elternbeirat doch seine Gedanken gemacht und hält diese für das kommende Schuljahr in der Schublade, das hoffentlich in normaleren Bahnen verlaufen wird. Leider konnte in diesem besonderen Schuljahr keine Veranstaltung für die Eltern, Schüler und Lehrer zur Mediensicherheit ange­boten werden. Der Elternbeirat war aber bei der Begrüßung der Fünftklässler im September ebenso präsent wie beim ersten Elternsprechabend und führte auch die Wahlen zu den Klassenelternsprechern der 5. Klassen durch. Die vor Jahren angeregten Elternstammtische vor allem in der Unter- sowie Mittelstufe und die Einführung von Klassenelternsprechern für diese Jahrgangsstufen wurden bis März 2020 weiterhin durchgeführt und trugen maßgeblich zum guten Schulklima bei.

 

Zentraler Tagesordnungspunkt in jeder Sitzung mit der Schulleitung war stets der Bericht aus der Schule von Herrn OStD Biederer und seiner Stellvertreterin, Frau StDin Siegert, in dem aktuelle Entwicklungen im Schulleben, Baumaßnahmen, Änderungen der Schulordnung und alle aktuellen Fragestellungen rund um das Schulleben behandelt wurden. Die inzwischen erfolgte Genehmigung des wirtschaftswissenschaftlichen Zweiges am GG durch das Minis­terium begrüßt der Elternbeirat ausdrücklich. Die neuesten Einschreibezahlen der Fünft­klässler markieren einen Aufwärtstrend und sehen eine stabile eigene Wirtschaftsklasse mit Französisch als zweiter Fremdsprache vor. Der Elternbeirat ist nach wie vor der Ansicht, dass sich die beiden Zweige gegenseitig ergänzen und bereichern können.

 

Der Elternbeirat verwaltet das Geld der Spenden- und der Instrumentenkasse. Wie jedes Jahr haben wir in einem Brief an alle Eltern um eine Spende gebeten. Im Dezember 2019 folgte dann ein Dankbrief an alle Eltern, die uns durch ihre Spende einen finanziellen Spielraum für die Unterstützung der Schule eröffnet haben. Die Maßnahmen und Veranstaltungen, die wir bis März unterstützen durften, waren das Begrüßungscafé für die Fünftklässler, das Klassensprecherseminar in Steinerskirchen, der Vorlesewettbewerb Deutsch, der Geografie-Wettbewerb, das Projekt „Mathe-Gym“, das Tanz-, Musik- und Theaterprojekt der 5. Klassen, die ersten Austauschprojekte des Schuljahres, die Abiturgeschenke, Buchgutscheine für die besten Abiturienten und Buchgutscheine für die Jahrgangsstufenbesten der Schule. Da wir im zweiten Halbjahr keine Exkursionen und Fahrten mehr unterstützen konnten, entschied sich der Elternbeirat zu einer großzügigen Spende für die dringend notwendigen Hygienesäulen an der Schule inkl. Zuschuss zu den Kosten für Desinfektionsmittel und Schutzmasken, da der Sachaufwandsträger hier offenbar zu geringe Mittel bereitstellte. Darüber hinaus organisierte der Elternbeirat 100 waschbare Mund-Nasen-Bedeckungen für die Schülerinnen und Schüler.

 

Die Corona-Pandemie und der damit einhergehende Einstellung des Unterrichts in Präsenzform brachte einen Fernunterricht mit der digitalen Schulplattform Mebis wie auch parallel durch Mail-Verkehr mit den Lehrkräften ins Rollen. Trotz der Umstellung auf digitalen Unterricht von heute auf morgen und anfänglichen Schwierigkeiten kam dieser gut ins Rollen. Die effektive Kommunikation zwischen Lehrern und Schülern wurde durch die Schule gut gemanagt, die Eltern stets per ESIS informiert, so dass diese anspruchsvolle Situation gut gemeistert werden konnte. Die Organisation des familiären „Alltags“ und den parallelen Anforderungen von Schule, Betreuung und Arbeit ging zwar bei vielen Familien an die Belastungsgrenze, das schulische Hygienekonzept und die getroffenen logistischen Planungen und Vorsichtsmaßnahmen für die schrittweise in die Schule zurückkehrenden Schüler hat sich allerdings bewährt, so dass auch die Abiturprüfungen erfolgreich durchgeführt werden konnten.

 

Die Homepage des Elternbeirats wird rege genutzt. Sie bietet aktuelle Informationen und ist über einen Link auf der obersten Ebene der neu und ansprechend gestalteten Schul-Homepage erreichbar. Dort kann auch auf direktem Wege Kontakt zum Elternbeirat aufgenommen werden.

 

Unser Dank gilt am Ende dieses schwierigen Schuljahrs, das allen Mitgliedern der Schulfamilie viel abverlangte, der souverän agierenden Schulleitung, den tatkräftigen Lehrkräften, den nie aufgebenden Schülerinnen und Schülern und den trotz allem optimistischen Eltern für das Vertrauen und die offene und konstruktive Zusammenarbeit. Gerade dieses Schuljahr ist ein gutes Beispiel für den außerordentlichen Zusammenhalt und Einsatz der GG-Schulfamilie!

 

Petra Preis                                                            Dr. Robert Luff

1. Vorsitzende                                                      2. Vorsitzender